sujet-ezb
Die EZB in Frankfurt Bild © picture-alliance/dpa

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins auf null Prozent gesenkt. Welche Folgen das für Verbraucher hat, erklärt Börsenjournalist Detlev Landmesser von boerse.ARD.de im Interview.

Kredite, Lebensversicherungen, Preise - nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins auf null Prozent gesenkt hat (mehr dazu auf boerse.ARD.de), fragen sich Verbraucher, was aus ihrem Ersparten wird und wo sich investieren jetzt lohnen könnte. Börsenexperte Detlev Landmesser beantwortet die drängendsten Fragen.

hessenschau.de: Herr Landmesser, die EZB hat den Leitzins auf null Prozent gesenkt. Bekommen Sparer bald gar nichts mehr für ihre Einlagen? 

Experte Detlev Landmesser
Börsenexperte Detlev Landmesser Bild © hessenschau.de

Landmesser: Tendenziell kann man genau das erwarten. Schon jetzt liegen die Sparzinsen ja weit unterhalb der tatsächlichen Inflation. Das heißt, real büßen Sparer bereits heute an Kaufkraft ein. Minuszinsen, wie von manchen befürchtet, sind aber wohl nicht zu erwarten.

hessenschau.de: Welche Auswirkungen hat die Maßnahme auf die Erträge von Lebensversicherungen? 

Landmesser: Natürlich wird es auch für die Versicherer immer schwerer, die Erträge zu erwirtschaften, die für die Bedienung der Versicherungsverträge nötig sind. Für Neuverträge ist also künftig mit noch weniger Erträgen zu rechnen. 

hessenschau.de: Was bedeutet die Zinssenkung für Häuslebauer? Wird Bauen billiger? 

Landmesser: Tendenziell ja. Allerdings haben die Banken - auch angesichts der negativen Einlagenzinsen - ein zunehmendes Ertragsproblem. Es ist also nicht zu erwarten, dass sie die neue Zinssenkung in vollem Umfang an die Kreditnehmer weitergeben. 

hessenschau.de: Lohnt es sich jetzt erst recht, in Aktien zu investieren? 

Landmesser: Aktien sind und bleiben eine risikoreichere Anlage, als es Spareinlagen sind. Ob es also lohnt, kann man erst am Ende des Anlagehorizonts sagen. Auf jeden Fall werden Aktien aber in diesem Zinsumfeld vergleichsweise attraktiver. Dax-Konzerne bieten derzeit Dividendenrenditen von teils mehr als vier Prozent. 

hessenschau.de: Die EZB-Maßnahme gilt dem Kampf gegen sinkende Preise? Werden Waren demnächst teurer und wenn ja, welche vor allem? 

Landmesser: Das ist eine eher akademische Frage. Wie stark diese Politik die Kreditvergabe und damit die Investitionen und den inflationären Druck erhöht, ist umstritten.

Das könnte Sie auch interessieren