Pendler und andere S-Bahn-Reisende müssen in den Osterferien Umwege einplanen. Wegen Bauarbeiten wird der Tunnel unter Frankfurt voll gesperrt. Auch Bahnen der Linie U5 fahren ab kommender Woche anders als gewohnt.

Videobeitrag

Video

zum Video Behinderungen im Frankfurter S-Bahn-Tunnel

Ende des Videobeitrags

Pro Stunde und Fahrtrichtung durchqueren tagsüber 24 S-Bahnen den Tunnel zwischen Haupt- und Südbahnhof unter Frankfurts Innenstadt. Um diese dichte Taktung weiterhin zu gewährleisten, baut die Deutsche Bahn für 90 Millionen Euro ein elektronisches Stellwerk im Tunnel ein. Zu diesem Zweck sperrt sie die Strecke vom 27. März (Ostersonntag) bis 11. April, 3 Uhr. Per S-Bahn nicht erreichbar sind in der Zeit die Stationen Taunusanlage, Hauptwache, Konstablerwache, Ostendstraße und Lokalbahnhof.

S-Bahn-Tunnel-Sperrung
Für die Zeit der Osterferien wird der S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt wieder gesperrt. Bild © Deutsche Bahn / hessenschau.de

Es ist die zweite Vollsperrung des Tunnels. Sie fällt wie die erste im Sommer 2015 auf die Schulferien, weil dann weniger Berufspendler unterwegs sind. Eine dritte Vollsperrung mit sechs Wochen Dauer soll es während der diesjährigen Sommerferien geben, eine vierte und letzte dann zum Abschluss des Bauprojekts im Jahr 2018.

Zusätzliche U-Bahnen und Straßenbahnen

Bauarbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel
Bauarbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel im Sommer 2015. Bild © picture-alliance/dpa

Die Frankfurter Innenstadt bleibe trotz Tunnelsperrung gut erreichbar, versicherte am Montag Thomas Busch, Leiter der Verkehrs- und Mobilitätsplanung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV). Um Kapazitäten der ausfallenden S-Bahnen auszugleichen, sollen mehr U-Bahnen und Straßenbahnen eingesetzt werden, vor allem der Linien U1, 2, 3 und 4 sowie der Linien 15. Die S-Bahn-Linie 1 pendele öfter zwischen Rödermark-Ober-Roden und Frankfurt-Süd, sagte Busch. Dazu binde jede halbe Stunde ein Bus den Bahnhof Offenbach-Ost mit dem Flughafen Frankfurt an.

Während der vierwöchigen Vollsperrung im vergangenen Sommer befragten RMV und Deutsche Bahn ihre Kunden, wie sie sich im Ersatzverkehrssystem zurecht fänden. Ergebnis laut DB-Sprecher Thomas Bischoff: ganz gut, aber noch mehr Informationen fänden sie besser.

Broschüren mit detaillierten Sonderfahrplänen

Die Bahn hat daher eine Broschüre mit detaillierten Sonderfahrplänen für jede einzelne S-Bahn-Linie aufgelegt. Einen schnellen Überblick erlauben Faltkärtchen im Scheckkartenformat, die es bei der ersten Sperrung schon gab. An insgesamt elf Stationen informieren Bahn-Mitarbeiter die Reisenden. Genaue Auskunft gibt auch die eigens eingerichtete Online-Plattform sbahnbaustelle.de.

Auf dieser Webseite informiert die Bahn auch über den Fortschritt der Bauarbeiten im Tunnel, wo im Übrigen jede Nacht während der Betriebspause gewerkelt wird. In den Osterferien sollen nicht nur weitere Signale eingebaut und an das elektornische Stellwerk angeschlossen werden. Die Projektverantwortlichen wollen die Vollsperrung auch dazu nutzen, die arg beanspruchten Schienen auf zehn Kilometern zu schleifen und auf 1,2 Kilometern ganz auszutauschen. Außerdem sollen die S-Bahn-Stationen weiter saniert und gereinigt werden.

U5-Haltestellen werden bis Sommer umgebaut

Die Großbaustelle unter Tage fällt zeitlich zusammen mit einer oberirdischen: In der unteren Eckenheimer Landstraße werden nach jahrelanger Diskussion die beiden Haltestellen der U-Bahn-Linie 5 an Musterschule und Glauburgschule umgebaut. Die U5 verkehrt dort oberirdisch, die Stationen sind bislang nicht barrierefrei. Hochbahnsteige sollen in Zukunft Müttern mit Kinderwagen, Gehbehinderten mit Rollstuhl oder Menschen mit schwerem Gepäck das Einsteigen erleichtern oder überhaupt ermöglichen.

Die Bauarbeiten in der Eckenheimer Landstraße beginnen am Dienstag nach Ostern und sollen bis zum Ende der Sommerferien dauern. In diesen fünf Monaten ist die Straße auch für Autofahrer gesperrt. Busse ersetzen die U-Bahn, die nur noch bis Marbachweg fährt.

Das könnte Sie auch interessieren